Zahnerhaltung

Das höchste Gebot gilt dem Erhalt des eigenen, gesunden Zahnes. Kleinere Defekte durch Karies lassen sich heutzutage minimalinvasiv reparieren. Ist ein Zahnnerv entzündet, so kann dank moderner Technik auch ein schon verloren geglaubter Zahn erhalten bleiben. Sie haben ein Problem und möchten Ihren Zahn erhalten? Wir sind für Sie da. 

Zahnerhaltung & Füllungstherapie

Bei kleinen und mittelgroßen Defekten im Zahn, dem sogenannten Loch im Zahn wird eine Zahnfüllung gemacht. Wir sprechen dann von einer Füllungstherapie. Sie dient der Zahnerhaltung. Im Volksmund sprechen wir auch von der Zahnplombe. Wichtig ist gemeinsam mit dem Patienten das richtige Material für Zahnfüllungen zu wählen. Wir verwenden die Komposit- und die Keramik-Füllung. Als Alternative zum Amalgam legen wir die preiswerte Zementfüllung.

Neben der Füllungstherapie zählt auch die Wurzelbehandlung zum Zahnerhalt. Hier wird die Zahnwurzel gesäubert und der entzündete Zahn Nerv entfernt um Schmerzfreiheit zu erhalten.

Klassische Zahnerhaltungsmaßnahmen bei Smile Health

  • Zahnfüllungen verschiedener Arten
  • Amalgam Sanierung
  • Wurzelbehandlung
  • ICON-Methodik: Kariesbehandlung ohne Bohren

Zahnfüllung / Karies Behandlung

Am häufigsten empfehlen wir die Kompositfüllung. Es handelt sich dabei um eine Zusammensetzung von Kunststoff und Keramik. Sie kann direkt in den Zahn eingebracht werden und mittels eines Speziallichtes aktiviert werden und härtet so aus. Im Anschluss kann direkt wieder gegessen werden. Eine Krankschreibung wird dafür nicht benötigt. Bei einem größeren Loch im Zahn empfehlen wir als Karies Behandlung die Keramikfüllung. Hier wird der Zahn gescannt und durch den Computer ein Keramikersatz erstellt, dieser wird dann in das Loch im Zahn eingebracht.

Karies erkennen wir durch die Untersuchung mit unseren Lupenbrillen. Auch helfen uns die Anwendung von digitalen Röntgenbildern bei der Erkennung. In unklaren Situationen können spezielle Färbemittel die Karies sichtbar machen und so die Karies Behandlung erleichtern.

Amalgamfüllung

Aufgrund der Belastung unseres des Körpers mit dem giftigen Quecksilber beim Legen der Amalgamfüllung werden diese bei Smile Health nicht angeboten. Amalgam als Werkstoff birgt die Gefahr von Folgeschänden. Als kostengünstige Variante neben der Zahnfüllung aus Kunststoff bieten wir unseren Patienten die Zementfüllung an.

Kunststofffüllung

Kunststofffüllung ist eine Komposit Zahnfüllung. Dies ist eine Zusammensetzung aus einem flexiblen Kunststoff und einem festen Keramikbestandteil. Dieser wird über ein adhäsives Klebeverfahren im Loch im Zahn eingeklebt. Anschließend wird die Füllung mit einer Lichthärtelampe aktiviert, sodass das Material fest wird. Die Zahnfüllung Kunststoff wird bei Smile Health am häufigsten angewendet. Sie ist für kleine und mittelgroßen Defekten die beste Zahnplombe im Preis – Leistungsverhältnis.

Zahnerhaltung
Standwiederherstellung mit Füllung und Polymerisatzionslampe

Ablauf der Behandlung

Zuerst wird die Schmerzfreiheit sichergestellt. Hierzu wird abhängig vom individuellen Schmerzempfinden eine Spritze gegeben um den Zahn örtlich zu betäuben. Alternativ bieten wir die hypnotische Begleitung an, um eine Anästhesie zu vermeiden. Anschließend wird zuerst groß der kaputte Zahn gesäubert. Nun erfolgt die gezielte Karies Behandlung. Hier helfen Bohrer, dass nur kariöses und zerstörtes Zahnmaterial entfernt wird

Anschließend wird überprüft, ob sich noch Karies erkennen lässt. Nun wird das entstandene Loch im Zahn mit dem gewählten Material für Zahnfüllungen wieder gefüllt, sodass dieser wieder funktionsfähig ist und auch ästhetisch ansprechend aussieht. Die abschließende Politur und Fluoridierung vermeiden, dass der Zahn erneut so leicht angegriffen wird.

Kosten einer Zahnfüllung / Krankenkassenleistung

Die Kosten für eine Komposit Zahnfüllung liegen zwischen 50 – 150 Euro als Zuzahlung zur gesetzlichen Krankenkasse. Die privaten Versicherungen, sowie Zahnzusatzversicherungen tragen in der Regel den gesamten Betrag. Eine Keramik Zahnfüllung kostet zwischen 300-500 Euro als Zuzahlung. Hier werden durch die privaten Versicherungen in der Regel zwischen 70-100 Prozent erstattet.

So lässt sich Karies vermeiden

Eine gesunde Ernährung und eine gute Mundhygiene sind die wesentlichen Faktoren Karies zu vermeiden. Als gesunde Ernährung empfiehlt sich eine zuckerarme Ernährung.

Regelmäßige Mahlzeiten, jedoch nicht mehr als 4-5-mal täglich. Vermeidung von kleinen Zwischenmahlzeiten. Das Putzen der Zähne nach jeder Mahlzeit ist sinnvoll, sofern nicht ein zu starker Druck ausgeübt wird. 2 täglich sollte eine gründliche Reinigung aller Zähne erfolgen. Hierzu empfehlen wir bei Smile Health die Verwendung einer elektrischen Zahnbürste. Die Zahnzwischenraumreinigung mit kleinen Zwischenraumbürsten für den Seitenzahnbereich und der Zahnseide für die Frontzähne, sollte einmal täglich am Abend nach dem Zähne putzen erfolgen.

Alternative Methoden wie Mundspülung oder auch Öl Ziehen können in Absprache mit unseren Prophylaxe Team sinnvoll sein.

Kariesbehandlung ohne Bohren – ICON-Kariesbehandlung

Füllungen ohne Bohren? Ja das geht! Mit der ICON-Methodik können oberflächliche kariöse Stellen am Zahn mit Kunststoff versiegelt werden – ganz ohne Bohren! Dadurch wird die Ausbreitung in tiefere Zahnschichten aufgehalten und das unnötige entfernen gesunder Zahnsubstanz wird bei dieser schonenden Kariesbehandlung vermieden.

Amalgam Sanierung

Eine Sanierung und damit Befreiung von altem Amalgam empfehlen wir spätestens, wenn Anzeichen einer Amalgamvergiftung vorliegen. Diese können vielfältig sein und mit dem jeweiligen Behandler zu besprechen. Wir entfernen jede Amalgamfüllung.

Hier empfehlen wir das Anlegen eines Spanngummis über die Zähne um das Schlucken und Einatmen der schädlichen Dämpfe zu vermeiden. Anschließend versorgen wir die Zähne mit einer Keramik Füllung oder auch einer Komposit Füllung. Um die Ausleitung der Dämpfe aus dem Körper zu unterstützen empfehlen wir das trinken von stillem Wasser. 3 Liter täglich in den 3 folgenden Tagen. Auch können wir eine Empfehlung zu Heilpraktikern aussprechen um die Sanierung naturheilkundlich zu begleiten.

Darum sollte man Amalgam entfernen lassen

Spätestens wenn Symptome einer Amalgamvergiftung sich zeigen, oder eine Amalgamfüllung kaputt und undicht ist empfehlen wir bei Smile Health den Austausch. Hinzu kommen natürlich notwendige Entfernungen im Rahmen einer Karies Behandlung.

Ablauf einer Amalgamsanierung

Nachdem wir die richtige Methode zur Schmerzausschaltung gewählt haben und das anschließende Material für Zahnfüllungen entschieden haben, legen wir das Spanngummi, der sogenannte Kofferdamm über die Zähne. Nun werden die alten Amalgamfüllungen unter ständiger guter Saugtechnik entfernt. Nach Entfernung des kompletten Amalgams werden die Zähne durch desinfizierende Mittel von Restbeständen gesäubert.

In manchen Fällen wählen wir die zusätzliche Anwendung einer fotodynamischen Methode zur zusätzlichen Desinfektion. Nun kann der saubere und kariesfreie Zahn neu gefüllt werden. Nach Abschluss der Behandlung wird der gesamte Mundraum erneut ausgespült. Weitere naturheilkundliche Begleitungen vor, während und nach der Behandlung finden individuell in Abstimmung mit dafür ausgebildeten Heilpraktikern statt.

Zahnerhaltung

Amalgam Entfernen und Vorbereitung für die Keramikkronenplatzierung

Risiken & Kosten einer Amalgamsanierung

Die Risiken sind ähnlich dem der einfachen Zahnfüllung. Zähne können anschließend vorübergehen schmerzempfindlich sein und verstärkt auf Kälte- und Wärmereiz reagieren. In Ausnahmefällen kann es zu einer Zahn Nerv Entzündung führen. Zusätzlich sind Nebenwirkungen von Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schwinden in den folgenden 1-3 Tagen bekannt. Hier kann eine Krankschreibung manchmal notwendig werden.

Die Kosten hängen von der Anzahl der zu sanierenden Zähne ab. Auch spielt das gewählte neue Füllungsmaterial eine Rolle.

Wurzelbehandlung (Endodontie)

Eine Wurzelbehandlung ist eine zahnerhaltene Therapie, die als Alternative zum Zahn ziehen steht. Somit stehen häufig Patienten vor der Entscheidung Wurzelbehandlung oder Zahn ziehen. Bei der richtigen und gewissenhaften Behandlung der Zahnwurzel sind die Chancen sehr groß, den Zahn langfristig zu erhalten zu können. Hier können verschiedene qualitätsverbessernde Maßnahmen Anwendung finden. So kann zum Beispiel über die elektrophysikalische Spülung die Keim Zahl in der Zahnwurzel deutlich reduziert werden. Dies erhöht den Erfolg. Bis hin zur Anwendung spezielle Wurzelfüllmethoden gibt es unterschiedliche Vorgehen, die den Behandlungsablauf beeinflussen. Welche Methode sinnvoll ist, besprechen wir gerne mit Ihnen individuell.

Wann muss eine Wurzelbehandlung gemacht werden?

Eine Wurzelbehandlung ist dann notwendig, wenn der Nerv im Zahn entzündet ist und er sich nicht mehr erholen wird. Häufig ist das der Fall, wenn der Zahn pulsierende Schmerzen verursacht. Diese treten häufig nachts auf. Auch ein starker Aufbiss Schmerz ist ein Zeichen für eine Nerv Entzündung. In seltenen Fällen müssen Zähne nach der Behandlung mit Kronen und Brücken wurzelbehandelt werden, wenn sich im Zusammenhang mit dem Schleifen der Zahn nicht mehr erholt.

Ist durch Karies das Loch im Zahn so groß, dass der Nerv erreicht wurde bleibt ebenfalls nur die Entscheidung: Wurzelbehandlung oder Zahn ziehen.

Zahnerhaltung
Endontische Wurzelbehandlung

Ablauf & Dauer einer Wurzelbehandlung

In der Regel sind 2-4 Termine notwendig. Im ersten Termin wird der Zahn unter örtlicher Betäubung aufgebohrt. Der gesamte Zahn Nerv und möglichst viel entzündetes Gewebe wird aus der Zahnwurzel entfernt und durch intensive Spülung wird versucht eine Keimarmut in dem entstandenen Wurzelkanal zu erzielen. Nach Trocknung des Wurzelkanals wird eine desinfizierende Einlage in den Wurzelkanal eingebracht und der Zahn wird provisorisch verschlossen. Abhängig von der Stärke der Entzündung erfolgen nun im 2-4 Wochen Abstand weitere Termine zur Desinfektion des Wurzelkanals. Hierbei wird die desinfizierende Einlage gewechselt.

Häufig ist eine Betäubung nicht mehr notwendig. In der letzten Sitzung wird die Zahnwurzel, bzw. der Wurzelkanal mit einem dichten Wurzelfüllmaterial vollständig gefüllt um das Risiko einer erneuten Infektion gering zu halten. Nun kann der Zahn mit einer Krone versorgt werden.

Bissschmerzen nach einer Wurzelbehandlung

Bissschmerzen können während der Behandlung und auch noch danach auftreten. Langfristig jedoch sollte der Zahn keine Schmerzen verursachen. Bleiben dennoch die Bissschmerzen bestehen, wird eine chirurgische Entfernung der Wurzelspitze als Behandlungsmethode empfohlen.

Kosten einer Wurzelbehandlung

Um eine langfristige erfolgreiche Wurzelbehandlung zu gewährleisten sind neben den gesetzlichen vorgesehenen Verfahren zusätzlichen Anwendungen sinnvoll, welche private Kosten verursachen.

Diese sind abhängig von der Anzahl der Zahnwurzeln und der Schwierigkeit der Behandlung selbst. Sie liegen zwischen 100 – 500 Euro je Zahn. Sind die Aussichten eines Erfolges sehr gering, oder haben Zähne keine strategische Bedeutung aus Sicht der gesetzlichen Krankenkassen, dann verwehren diese Ihre Bezuschussung und der Zahn muss gezogen werden oder die Wurzelbehandlung vollständig privat gezahlt werden. Dann liegen die Kosten zwischen 400 und 1000 Euro. Private Krankenkassen zahlen diese in der Regel problemlos.

Zahnzusatzversicherungen zahlen oder bezuschussen diese Kosten abhängig vom Tarif. Hier lohnt sich ein genauer Blick in den Versicherungstarif.

Antworten zu häufig gestellten Fragen bei Zahnfüllungen

Welche verschiedenen Zahnfüllungen gibt es?

Es gibt die Goldfüllung, die Amalgamfüllung, die Zementfüllung und die Kompositfüllung. Daneben gibt es die sogenannten Einlagefüllungen, welche im Labor hergestellt wird. Hier spricht man vom Inlay.

Welche Zahnfüllung hält am längsten?

Bei guter Mundhygiene die Kompositfüllung. Bei reduzierter Mundhygiene die Goldfüllung, diese wird jedoch nur noch sehr selten angewandt.

Was ist eine Zahnplombe?

Als Zahnplombe wird die Füllung genannt, welche ein Loch im Zahn füllt.

Welche Zahnfüllungen werden von der Krankenkasse übernommen?

Amalgamfüllungen und Zementfüllungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Privatversicherungen und Zahnzusatzversicherungen zahlen in der Regel auch die Kompositfüllungen.

Ist Amalgam wirklich so schädlich?

Die Quecksilberbelastung ist nachgewiesen und schädlich. Sie ist beim Füllen und Entfernen am höchsten für den Körper.

Welche Symptome können bei einer Amalgamvergiftung auftreten?

Die Symptome können vielfältig sein. Von Abwehrschwäche über Hautschädigung. Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Konzentrationsstörungen. Schwindelgefühle bis hin zu Sehstörungen. Es handelt sich häufig um chronische und schleichende Prozesse.

Wie lange darf man nach einer Zahnfüllung nichts essen?

Abhängig vom gewählten Füllungsmaterial 1 bis 2 Stunden. Nach Kompositfüllungen dürfen Sie direkt nach der Behandlung wieder essen.

Wie sieht Karies aus?

Karies zeigt sich häufig als bräunlich Stelle am Zahn oder ist als Loch im Zahn spürbar.

Wie bemerkt man Karies unter der Krone?

Über das fühlen am Kronenrand. Neu auftretende Wärme- und Kälteempfindlichkeiten können ein Zeichen sein. Manchmal lässt es sich über ein Röntgenbild feststellen.

Welches ist die beste Zahnfüllung?

Die Kompositfüllung ist die beste. Sie ist ästhetisch und funktionell sehr hochwertig.

Was bedeutet Komposit?

Unter Komposit versteht man ein zusammengesetztes Füllmaterial, zum Auffüllen von Löchern im Zahn.

Wie viel kostet eine Zahnfüllung?

Weiße Zahnfüllungen, die sogenannten Kompositfüllungen kosten zwischen 50-150 Euro Zuzahlung. Den Rest zahlt die gesetzliche Krankenkasse. Private Krankenkassen zahlen in der Regel die gesamten Kosten von 100-250 Euro.

Wie lange hält eine Zahnfüllung?

Zwischen 5 und 10 Jahren hält eine Zahnfüllung. Bei guter Mundhygiene deutlich länger.

Wird Amalgam immer noch verwendet?

Viele Praxen wenden diesen Werkstoff noch an, da er sehr geringe Kosten verursacht.

Wann soll man die Amalgamfüllung austauschen?

Bei Anzeichen einer schleichenden Amalgamvergiftung. Und wenn diese nicht mehr funktionsfähig sind durch Karies, oder einen undichten Randschluss.

Wie lange darf man nach einer Zahnfüllung nicht rauchen?

Das spielt keine Rolle, Sie sollten nur achten, dass die Betäubung nachgelassen hat, damit Sie sich nicht unbemerkt verbrennen.

Wie äußert sich ein Loch im Zahn?

Ein Loch im Zahn lässt sich häufig durch die Zunge spüren. Bei größeren Löchern sind Kälte- und Wärmeempfindlichkeiten vorhanden, sowie ein Reiz auf süße Lebensmittel.

Kann man Karies beim Zahnarzt ohne Bohren behandeln?

Es gibt verschiedene Verfahren die Karies ohne Bohren behandeln. Das ICON-Verfahren ist eines davon. Sowie Lasertherapie und mittels Ozon.

Kontakt

Welche Zahl kommt vor 11

MVZ Spandau

Pichelsdorfer Straße 75, 13595 Berlin
Tel: 030 3614183
Mail: info-spandau@smile-health.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Do. 08:00 bis 18:30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung